Suchmaschinenoptimierung: Tipps für besseres Ranking

  • Startseite
  • /
  • Suchmaschinenoptimierung: Tipps für besseres Ranking

Suchmaschinenoptimierung: Tipps für besseres Ranking

12 September 2017 / von Yildiz de Leeuw

SEO-Optimierung: Schlagwort und in aller Munde. Wo stehen Sie gerade im Optimierungsprozess? Hoffentlich nicht am Rande des Wahnsinns. Ich erinnere mich noch, als ich den Begriff "SEO" Im Jahr 2002 zum ersten Mal hörte. Das Wort fühlte sich damals so fremd auf der Zunge an, und nur wenige Insider wussten, worum es dabei geht. Wenn ich damals gewusst hätte, was ich heute weiss, dann hatte ich vieles anders gemacht. Es ist ja keine Hexerei...


Gewonnenen SEO Erkenntnisse

Damals bezahlte ich SEO-Agenturen ein Vermögen dafür, dass sie uns ein gutes Ranking verschaffen. Die schlauen Füchse der Agenturen nutzten unsere sauer gesparten Fränkli auch auf verschiedenste Weise; meist, um den Suchmaschinen ein Schnippchen zu schlagen. Damals war das geschätzt auf eine Million Arten möglich. Und eine Weile funktionierte das auch ganz gut, hörte aber schlagartig auf, als Suchmaschinen anfingen, sich weiter zu entwickeln. Die Agenturen liessen mich dennoch lange im Glauben, dass das, was sie tun, hochgradig kompliziert ist. Kurz darauf realisierte ich, dass diese so genannten "Tricks" kein sehr nachhaltiger Ansatz für ein gutes Ranking ist. 

Im Laufe der Zeit habe ich 3 Dinge gelernt:
  1. Suchmaschinenoptimierung ist keine Hexerei
  2. Es braucht zwar Zeit, die subtile Sprache der Suchmaschinenoptimierung zu lernen, aber die Grundlagen können Sie in wenigen Minuten lernen
  3. Wichtig: Wer beim Google-Ranking Top-Ergebnisse erzielen möchte, muss seinen Kunden ein überzeugendes Endprodukt liefern. Hochtrabende Meta-Tags und Keyword-Platzierungen sind sekundär
Am besten schlagen Sie sich die Keywordsalat-Strategie also gleich wiederaus dem Kopf. Kreieren Sie nützliche und spannende Beiträge für Ihre Leser. Wenn Sie die Aktivitäten auf Ihrer Webseite und letztendlich Abverkäufe steigern möchten, dann dürfen Sie jetzt diesen einfachen Schritten folgen. 
 
Die 5 Schritten:
  1. Webseitentraffic verstehen lernen
  2. Recherchearbeit: Wie finde ich die richtigen Keywords
  3. Inhalte gestalten
  4. On Page SEO: Optimieren Sie Ihre Codierung
  5. Off-Page SEO: Webseitenrelevanz
 
 

1. Webseitentraffic verstehen lernen

Viele Marketiers sehen SEO nur als (kostenloses) Traffic-Booster-Tool an. Es stimmt zwar, dass organischer Traffic das Endergebnis guter SEO-Taktiken ist, die Idee dahinter ist jedoch eine andere:

SEO erfüllt eigentlich den Zweck, dass die Menschen, die Ihre Firma oder Ihre Produkte suchen, Sie einfacher finden. Damit das auch geschieht, müssen Sie den Inhalt Ihrer Webseite an das anpassen, was die Leute in den Suchmaschinen eingeben.

Ein Beispiel: 
Carola aus Basel verkauft handgemachte Taschen. Auf ihrem Blog zeigt sie, wie sie diese (sehr schönen) Taschen von Hand macht. Sie schreibt oft über die verschiedenen Materialien, die sie verwendet. Da Sie eine Nische bedient und das Suchvolumen und die Keyword-Konkurrenz rud um Materialien für Handtaschen relativ gering ist, belegt Carola seit langem die vordersten Google-Ränge für diese gewissen Keywords. Warum? Weil sie seit Jahren und im Detail über ihre Materialien schreibt.
 
Doch genau hier liegt der Hund begraben. Bemerken Sie, warum?
Denn die Leute, die Carolas Keywords auch benutzen, sind nicht potentielle Käufer, sondern wahrscheinlich Menschen, die selbst Handtaschen herstellen. Zwar verzeichnet Carola viel Traffic und Klicks auf ihrer Webseite, aber keine der Leads wird Kunde werden, weil die Leute ja gar nicht kaufen wollen.

 

2. Recherchearbeit: Wie finde ich die richtigen Keywords

Recherchearbeit ist zwar mühsam, aber auch ein wesentlicher Teil auf der Suche nach den richtigen Keywords.
Sie möchten Keywords finden, die:

  • Ein hohes Suchvolumen verzeichnen (viele Menschen suchen danach)
  • Wenig Konkurrenz haben (wenige Firmen benutzen die Keywords)
  • Ihren Webseiten-Content unterstützen (Keyword-Relevanz)

Es gibt viele Werkzeuge, die Ihnen bei der Suche nach den richtigen Keywords behilflich sind. Das beliebteste Tool ist der Google Insight Keyword-Planer. Dieser liefert Resultate, die auf tatsächlichen Google-Suchvorgängen basieren. Wenn Sie mit einem AdWords-Konto angemeldet sind, schlägt das Tool auch automatisch passende Keywords für die verknüpfte Seite vor.

Bevor Sie aber mit dem Schreiben beginnen, sollten Sie entscheiden, welche Art Keyword Sie einsetzen wollen. Machen Sie Bekanntschaft mit dem "The Long Tail Keyword."

Long Tail Keywords
was-sind-long-tail-keywords.pngLangkettige Keywords sind Suchbegriffe, die relativ speziell sind und daher nicht so oft gesucht werden, die dadurch allerdings auch weniger umkämpft und sich im Sinne des Online Marketings effektiver nutzen lassen. Dazu gehören zum Beispiel Kombinationen aus mehreren Keywords.

Ein Beispiel:
Obwohl Exlibris Tausende Besuchern mit dem Keyword "DVD" verbucht, kommen Millionen von Usern auf die Webseite, wenn sie nach den individuellen DVD + Titeln suchen (DVD findet Dorie, Die Rückkehr des Xander Cage DVD, etc.). Einzeln würden die Titel natürlich nie das Suchvolumen des Keywords "DVD" erreichen, gebündelt ist ihr Volumen jedoch grösser als das des einen Keywords.

Wie können Sie langkettige Keywords einsetzen?
Alles in allem kombiniert, sollten longtail Keywords etwa für 75% des Traffics sorgen. Wenn Sie also Keyword-Recherche betreiben, konzentrieren Sie sich nicht nur auf diejenigen mit hohem Suchvolumen. Notieren Sie sich einige weniger populäre aber relevante Ausdrücke und integrieren Sie sie in die Gesamtstrategie.

 

3. Inhalte gestalten

Gestalten Sie die entsprechenden Inhalte, nachdem Sie die richtigen Keywords ausgewählt haben. Suchmaschinen senden Bots aus, die automatisch über ihre Webseite "kriechen" und Inhalte "lesen". Sie ordnen automatisch ein, um was es geht und entscheiden dann, wie welche Seite für welches jeweilige Keyword rankt. Sie können die "Entscheidungen" der Bots beeinflussen, indem Sie Ihren Content mit Keywords oder langkettigen Keywords optimieren.

Das ist besonders der Fall, wenn Sie Inhalte aufbereiten, die Bots nicht lesen können. Bots können Texte interpretieren, aber sie können keine Bilder oder Videos ansehen oder Audiofiles anhören. Sie müssen diese Inhalte also so beschreiben, dass die Bots es "verstehen" und Sie ranken können.

Bedenken Sie bitte, dass suchmaschinenoptimiertes Schreiben Ihre Inhalte in der Regel langweilig oder unverständlich macht. Und das wird Ihnen nicht dabei helfen, Besucher in Kunden zu konvertieren. Es ist also viel besser, wenn Sie sich auf die Leser konzentrieren und die Inhalte einfach und nützlich aufbereiten. Bot-Optimierung ist zweitrangig.

Für die Aufbereitung bitte beachten:
  • Titel:
    Erstellen Sie griffige Titel, die das Interesse der Leser wecken. Sie wollen keinen grossartigen Beitrag ins Netz stellen, den niemand lesen will, nur weil der Titel langweilig ist.
  • Links: Verlinkungen zu vertrauenswürdigen Quellen, die Inhalte, die Sie bereitstellen, ergänzen. So steigen auch die Chancen, dass andere Seiten Ihre Inhalte verlinken.
  • Qualität: Veröffentlichen Sie qualitativ hochwertige und einzigartige Inhalte. Wenn Besucher auf Ihrer Seite Inhalte finden, die ansonsten im Netz schwer auffindbar sind, werden Sie früher oder später mehr Traffic generieren. Klauen Sie jedoch keinen Content. Die Suchmaschinen können das mit schlechterem Ranking bestrafen.
  • Aktuelles und News: Sorgen Sie regelmässig für neue und aktuelle Inhalte, auch wenn sich Ihr Tätigkeitsfeld nicht verändert. Die Welt wandelt sich laufend. So bleiben Sie im Netz sichtbar.
 

4. On Page SEO: Optimieren Sie Ihre Codierung

Wenn die ersten Inhalte stehen, sollten Sie sich Gedanken um Code-Optimierung machen. Suchmaschinen-Bots lesen nicht nur den Text, sondern auch die Codierung Ihrer Website. Ihre Webseite umfasst verschiedene Abschnitte, die Sie optimieren können. Lesen Sie mehr in Suchmachine Optimierung: wie sie mit onpage SEO ihr ranking selbst beinflussen können.

  1. Titel Tags
    Titel-Tags werden verwendet, um Suchmaschinen und Besuchern so genau wie möglich aufzuzeigen, um was es auf Ihrer Webseite (inkl. jeder Unterseite) geht. 
  2. Meta-Tags
    Die Meta-Beschreibung hat nicht viel Einfluss auf Ihr Suchmaschinen-Ranking, aber sie zeigt den Besuchern, um was auf Ihre Website geht.
  3. Überschriften
    Bitte beachten: Je detaillierter der Content, desto höher ist die Nummer der Überschrift. Verwenden Sie nur einen H1-Tag pro Seite. H2's, H3's und H4's können Sie jedoch so viele einsetzen, wie nötig sind. Ihre Überschriften sollten seitenrelevante Keywords enthalten. 
  4. Interne Verlinkungen
    Wenn Sie z.B. auf Ihrem Blog oder den spezifischen Webseiten Content erstellen, sollten Sie auch auf andere Seiten innerhalb Ihrer Webseite verweisen. 
  5. Sitemaps
    Sitemaps sind Navigationssysteme für Suchmaschinen und geben Bots Anweisungen, wo sich die jeweiligen Seiten auf Ihrer Webseite befinden. Sie sorgen dass die Bots die Seiten finden. 
  6. URL Struktur
    Die Suchmaschinen-Bots können Ihre URLs am besten lesen, wenn sie sauber gegliedert sind. 
  7. Bilder
    Fügen Sie immer Alt-Attribute hinzu, und verwenden Sie relevante text/Keywords, die das Bild bestmöglich beschreiben. 
 

5 Off-Page SEO: Webseitenrelevanz

Mit Hilfe der Off-Page-Optimierung können Sie die Relevanz Ihrer Webseite erhöhen. Diese hängt zum grössten Teil von eingehenden Links (Inbound Links) ab. Off-Page SEO-Massnahmen sorgen für den Aufbau von hochwertigen und themenrelevanten Backlinks. Dabei spricht man auch von "Linkbuilding".

Inbound Links
Links sind der wichtigste Teil in Sachen SEO. Je mehr relevante, qualitativ hochwertige Webseiten zu Ihrer Webseite verlinken, desto höher rankt Ihre Webseite. Links sind aus folgendem Grund so wichtig: Jeder User kann Recherche betreiben und Inhalte bereitstellen. Es ist jedoch ungeheuer schwierig, hunderte und tausende Fremd-Webseiten so von der eigenen Qualität zu überzeugen, dass sie auch auf Ihre Inhalte verlinken.
 
Suchmaschinen sehen es so: Je mehr vertrauenswürdige, nicht als Spam-eingestufte Webseiten auf Ihre Webseite verweisen, desto mehr Relevanz hat Ihre Seite zu diesem Thema.

Bitte in Sachen Codierung beachten: 
  • Links innerhalb von Seiten (innerhalb von Webinhalten) sind relevanter als Links in Sidebars oder Footern
  • Links von relevanten Seiten ranken hoch – irrelevante Webseiten hingegen nicht
  • Ankertexte sind in Sachen Link building am wichtigsten: Wenn sie für "roter Papagei" ranken wollen, dann sollte der Ankertext auch "roter papagei" sein
Bitte vermeiden:
  • Links von als Spam eingestuften oder irrelevanten Seiten
  • Absichtliches gegenseitiges Verlinken (ich verlinke dich und du verlinkst mich...) ist nicht sehr effektiv
  • Wenn Sie beim Textlink-Kauf erwischt werden, können Suchmaschinen Sie komplett aus allen Suchergebnissen ausschliessen 

Schlussfolgerung

Wenn Sie alle hier angegebenen Ratschläge umsetzen, werden Sie mehr Webseitentraffic generieren. Etwas geduldig müssen Sie trotzdem sein, denn es braucht einige Zeit für Suchmaschinen, bis sie Veränderungen registrieren und die Ergebnisse aktualisieren. Schliesslich müssen sie Milliarden von Webseiten scannen. Es braucht ebenfalls Zeit, um herauszufinden, was für Ihre Webseite funktioniert.

Es gibt kein allgemeingültiges Rezept. Wir empfehlen zudem, Grauzonen und absichtliches Täuschen der Suchmaschinen zu vermeiden. Seien Sie vorsichtig mit Angeboten, die Ihnen schnellere Erfolge ohne grosse Aufwände versprechen. Wenn Sie erwischt werden, werden Sie bestraft. Das lohnt sich nicht.

Der bessere Ansatz?

  1. Finden Sie heraus, wonach die Leute suchen
  2. Stellen Sie die Antworten auf einer geeigneten Plattform auf Ihrer Seite zur Verfügung (Blog)
  3. Optimieren Sie Inhalte so, dass die potentiellen Kunden Sie auch finden.

Das ist nicht nur geschickte SEO-Optimierung, sondern befolgt die Regeln, nach denen auch Suchmaschinen aufgebaut sind. Das Ziel von Suchmaschinen ist es, die besten Webseiten zum jeweiligen Thema herauszufiltern. Wenn Sie also hart daran arbeiten, den besten Content zur Verfügung zu stellen, und diesen auch noch geschickt bewerben, werden die Suchmaschinen Ihre Seite besser ranken. Behalten Sie die in diesem Artikel aufgeführten Punkte im Auge und seien Sie etwas geduldig. wenn Sie es durchziehen, dann lohnt es sich. 

Themen: SEO

Abonnieren Sie auf Blog Updates

Wie wär’s mit… Gipfeli & Trends zum Znüni?

Laden Sie uns ein!

Wir bringen neben feinem Backwerk eine knackige Präsi mit – damit wir nonchalant über Ihre Business Opportunities reden können.

Schlagen Sie ein Treffen vor:

Oder lassen Sie Elektroworte sprechen:

office@biznet.ch