Suchmaschinenoptimierung: Wie Sie mit On-Page SEO Ihr Ranking beeinflussen

  • Startseite
  • /
  • Suchmaschinenoptimierung: Wie Sie mit On-Page SEO Ihr Ranking beeinflussen

Suchmaschinenoptimierung: Wie Sie mit On-Page SEO Ihr Ranking beeinflussen

12 September 2017 / von Yildiz de Leeuw

Weniger als 2% der User suchen auf der zweiten Suchergebnisseite bei den gängigen Suchmaschinen. Die SEO-Optimierung sollte also einen hohen Stellenwert für Sie einnehmen und auf keinen Fall vernachlässigt werden. Sie können Ihr Ranking mit On-Page Optimierung und Off-Page Optimierung beeinflussen. In diesem Beitrag fassen wir die wichtigsten Faktoren der Onpage-SEO zusammen.

Gute Rankings beginnen beim Inhalt einer Website, dem Wesentlichsten aller On-Page Faktoren. Doch damit nicht genug: Auch strukturelle Elemente und interne Links spielen eine entscheidende Rolle. Wenn die ersten Inhalte stehen, sollten Sie sich Gedanken um Code-Optimierung machen. Suchmaschinen-Bots lesen nicht nur den Text, sondern auch die Codierung Ihrer Website. Ihre Webseite umfasst verschiedene Abschnitte, die Sie optimieren können.
 

a)  Titel Tags

Titel-Tags werden verwendet, um Suchmaschinen und Besuchern so genau wie möglich aufzuzeigen, um was es auf Ihrer Webseite (inkl. jeder Unterseite) geht. Wenn Sie Ihre Titel-Tags schreiben, sollten Sie Keywords verwenden. Die Titel-Tags sollten 65 Zeichen nicht überschreiten, da Suchergebnisse sonst abgeschnitten werden. Verwenden Sie zudem Ihren Markennamen im Tag, zum Beispiel die Webseiten-URL.Jede Seite sollte einen eindeutigen Titel-Tag haben.

b) Meta-Tags

Die Meta-Beschreibung hat nicht viel Einfluss auf Ihr Suchmaschinen-Ranking, aber sie zeigt den Besuchern, um was auf Ihre Website geht. In diesem Sinne hat die Beschreibung Einfluss darauf, ob der Besucher klickt oder nicht. Überschreiben Sie die Maximallänge von 175 Zeichen nicht, was drüber ist, wird abgeschnitten. Erstellen Sie für jede Seite eine individuelle Beschreibung, möglichst mit einem Call-to-Action am Schluss, der den Besucher zum Klick animiert.

Beispiel richtige Titel Tag und Meta-TagEin Beispiel:
Ich möchte eine neue Gasflasche für meinen Grill kaufen, aber ich bin nicht sicher, welches die richtige Flaschengrösse ist. Wenn ich Google, möchte ich eine relevante Antwort bekommen. Der Meta-Tag muss also das zeigen, was ich lesen möchte. In diesem Beispiel: "...die Flaschengrösse sollten Sie vom Grillverbrauch abhängig machen."
 

c) Überschriften


Überschriften gruppiert man in einer bestimmten Reihenfolge:  H1, H2, H3, H4 etc., wobei H1 die Hauptüberschrift ist.

Zum Beispiel:

<h1> So optimiere ich für Suchmaschinen </h1>

<h2> Die besten Tipps für SEO </h2>

<h3> Tipp 1 </h3>

Bitte beachten: Je detaillierter der Content, desto höher ist die Nummer der Überschrift. Verwenden Sie nur einen H1-Tag pro Seite. H2's, H3's und H4's können Sie jedoch so viele einsetzen, wie nötig sind. Ihre Überschriften sollten seitenrelevante Keywords enthalten. 


d) Interne Verlinkungen

Wenn Sie z.B. auf Ihrem Blog oder den spezifischen Webseiten Content erstellen, sollten Sie auch auf andere Seiten innerhalb Ihrer Webseite verweisen. Fügen Sie interne Links ein.

Zum Beispiel:
Mit einem Ankertext (oder Textmarke). Das ist ein Wort oder Wortverbindungen, die auf eine andere Seite verweisen, sei es Ihre Webseite oder eine externe Quelle. Wählen Sie sorgfältig aus, welche Keywords Sie mit welchen Seiten verknüpfen wollen, denn Suchmaschinen-Bots berücksichtigen das beim Ranking für bestimmte Keywords. 

Wenn Sie einen Ankertext verwenden, sollte die verlinkte Seite unbedingt mit Inhalten verknüpft sein, die das Keyword vorschlägt. Damit können Sie die Relevanz einer Webseite für ein bestimmtes Thema oder Keyword deutlich erhöhen. So ein Link verbessert zudem die Nutzerfreundlichkeit.

Links, die im Text untergebracht sind, sind wichtiger als die Links, die Sie in einer Sidebar oder einem Footer ablegen.
 

e) Sitemaps

Sitemaps sind Navigationssysteme für Suchmaschinen. Sie geben Bots Anweisungen, wo sich die jeweiligen Seiten auf Ihrer Webseite befinden und sorgen dafür, dass die Bots die Seiten auch finden. Es gibt zwei Arten von Sitemaps: HTML-Sitemaps und XML-Sitemaps.
Der Hauptunterschied ist, dass XML-Sitemaps extra für Suchmaschinen codiert werden, während HTML-Sitemaps ohne grosse Aufwände auch von Menschen gelesen werden können. Sie können sie einfach verlinken, so dass der Besucher den Überblick behält, wo er sich gerade befindet. Gerade bei Seiten mit vielen Unterseiten und tonnenweise Inhalten nützlich. 

Wenn Sie weniger als ein paar Hundert Seiten haben, sollten Sie einen Link pro Seite im HTML-Sitemap verlinken. Wenn Ihre Seite aus mehreren Tausend Seiten besteht, sollten Sie nur zu den wichtigsten Seiten verlinken.

XML-Sitemaps hingegen enthalten jede einzelne Seite der Webseite, sogar wenn die Seite mehrere Millionen Unterseiten hat. Dann können Sie Tools wie den XML Sitemap Creator verwenden, der eine automatisches Sitemap erstellt. Sobald die Sitemap erstellt wurde, können Sie sie an Google Webmaster Central und an Bing senden, damit die großen Suchmaschinen Ihre Website durchsuchen und indexieren können.

 

f) URL Struktur

Wenn Ihre URLs nicht sauber gegliedert sind, haben die Suchmaschinen-Bots Schwierigkeiten, Ihre Webseite zu lesen. Sie können sie nicht einordnen, was bedeutet, dass sie sie nicht indexieren. Das wiederum hat zur Folge, dass Ihre Seite nicht in den Suchergebnissen angezeigt wird.

Botfreundliche URL-Checkliste:

  • Kürzere URLs ranken besser als längere
  • Erstellen Sie klare URLs: Auf diese Weise wissen die User schon anhand der URL, was sie auf der Zielseite erwartet
  • Verwenden Sie nur Buchstaben und Zahlen
  • Keine Unterstriche, Suchmaschinen bevorzugen Bindestriche
 

g)  Bilder

roter papageiFügen Sie immer Alt-Attribute hinzu, und verwenden Sie relevante text/Keywords, die das Bild bestmöglich beschreiben.

Ein Beispiel:
Ein Bild mit einem "roten Papagei". Ich würde mit einem alt-tag arbeiten. 

Der Bildname sollte relevant sein, das bedeutet, dass Sie ein Bild besser als roterpapegei.jpg anstelle von bild3.jpg benennen.

Das würde dann so aussehen: <img src=”http://unserewebseite.ch/images/roterpapagei.jpg” alt=“roter papagei”/> 

 

 

Möchten Sie einen kostenlosen SEO-Check?

Finden Sie heute heraus, wie sichtbar Sie bei Google sind und mit welchen Suchbegriffen Sie an welcher Position stehen!

Kostenloser SEO-Check meiner Webseite anfordern

 

  

Themen: SEO

Abonnieren Sie Blog Updates

  • LETZTE BEITRÄGE

Wie wär’s mit… Gipfeli & Trends zum Znüni?

Laden Sie uns ein!

Wir bringen neben feinem Backwerk eine knackige Präsi mit – damit wir nonchalant über Ihre Business Opportunities reden können.

Schlagen Sie ein Treffen vor:

Oder lassen Sie Elektroworte sprechen:

[email protected]