Marketingstrategie: Ändern Sie die Art, aber weise

  • Startseite
  • /
  • Marketingstrategie: Ändern Sie die Art, aber weise

Marketingstrategie: Ändern Sie die Art, aber weise

15 August 2017 / von Yildiz de Leeuw

Postwurfsendungen, Telefonmarketing, Kaltakquise, Printanzeigen, Werbung und Messen: einige Beispiele für kostspielige Marketing-Massnahmen, die einfach nicht mehr so funktionieren wie früher. Warum? Kommunikation hat sich gewandelt, das Verhalten der Kunden ebenso. Wir brauchen eine neue Marketingmethode die Mehrwerte liefert und sich der Kunde wünscht. Lesen sie mehr über des Rätsels Lösung.

 

Warum das alte Marketing nicht mehr funktioniert

Unsere Kunden sind gut darin geworden, nervige Werbung abzublocken; sei es per Telefon, im TV oder Internet. Wir schauen immer weniger Fernsehen, stattdessen gucken wir Netflix. Hören mehr Spotify, weniger Radio. Warum? Menschen zahlen lieber, als nervige Werbung aufgedrückt zu bekommen. Im Gegensatz dazu stehen die traditionellen Werbemassnahmen, die viele Schweizer Firmen noch einsetzen.

Bringt das noch was, wenn unsere Kunden uns gar keine Aufmerksamkeit mehr schenken? Was wir brauchen, ist eine neue Marketingmethode. Eine, die sich der Kunde wünscht. Eine, die satten Mehrwert liefert.

Des Rätsels Lösung kommt mittels Inbound Marketing, das im Gegensatz zu traditionellen (Outbound) Methoden steht.

 

Die Statistiken

Schauen Sie sich diese Statistiken an und hinterfragen Sie, ob traditionelle Marketingmethoden noch sinnvoll sind*:

  • 84% der 25-34-Jährigen haben eine beliebte Website wegen aufdringlicher oder irrelevanter Werbung verlassen
  • 91% der E-Mail-Nutzer haben sich von einer Firmen-E-Mail abgemeldet, weil die Informationen nicht mehr relevant waren
  • 45% der Menschen öffnen Postwurfsendungen nicht mehr
  • 87% der Menschen schalten bei Fernsehwerbung pronto um
  • 23'927 Werbeanrufe trotz Sterneintrag in der Schweiz in 2016

*Quelle: SECO & Statistica & Hubspot 

«Anrufe gelten als unhöflich und übergriffig», laut einem Artikel von 20 Minuten. Man wisse nie, wobei man den anderen gerade störe. Klingle das Telefon zur falschen Zeit, entwickle sie «latente Aggressionen». «Du entscheidest nicht, wann ich mit dir zu sprechen habe!». Comparis spricht von Telefonterror: Nervige Anrufe, dubiose Tricks und Tausende Beschwerden.

 

Outbound Marketing basiert auf Störungen

Outbound Marketing ist traditionelles Marketing oder push Marketing, wie wir es kennen und meist nicht besonders schätzen:

  • Telefonmarketing
  • Fernsehwerbung
  • Radiowerbung
  • Postwurfsendungen
  • Printanzeigen

Ob es Sie interessiert oder nicht, Sie werden gezwungen, zuzuhören. Oder zuzumachen. Dieses offline-Marketing ist hat schön längst den Sprung in die Onlinewelt geschafft: Bannerwerbung, E-Mail-Spam und so weiter.

Im Prinzip geht es darum, ein passendes Publikum zu finden, und dieses immer wieder mit Anzeigen zu beschiessen. Dabei besteht die Hoffnung, dass sich ein kleiner Prozentsatz der unerwünschten Anzeige mit guter Planung, guter Marktforschung und einer perfekten Platzierung annimmt und zum Kunden wird.

Früher galt: „Wenn Sie ein grosses Publikum finden, oder eine gute Conversion Rate erzielen, dann kann es ein gutes Investment sein.“ Natürlich ist es noch immer möglich, mit Outbound Marketing Aufmerksamkeit zu erzielen, moderne Technologien machen es jedoch immer weniger effektiv und immer kostspieliger.

 

Inbound Marketing vs. Outbound Marketing

inboundvsoutboundtraditionel-1500x600.jpg

Wir müssen aufhören, unsere Botschaften mit Push Marketing nach aussen zu drücken. Stattdessen sollten wir unsere Kunden mit Hilfe von relevante Informationen, z.B. in Blogs, Suchmaschinen und Social Media anziehen.

 

Was ist Inbound Marketing?

Inbound Marketing kennen wir als Pull Marketing. Im Kern geht es darum, dass persönliche und relevante Nachrichten an Menschen geliefert werden, die sie auch bekommen möchten. Die neuen Technologien ermöglichen es, individuelle Dialoge mit Millionen von Kunden zu führen.

Ihre Webseite sollte deshalb keine Einbahnstrasse sein, sondern eine gemeinschaftliche und ständig wachsende Informationsquelle für Ihre potentiellen Kunden. Beantworten Sie die Fragen, die sich Ihr potenzieller Kunde stellt. Verbreiten Sie Antworten so, dass der Lesen sie finden kann. Pushen Sie weniger, pullen Sie mehr und lassen Sie Ihren Kunden machen.

 


Schlussfolgerung: Weniger pushen ist liebenswerter, lohnender und effizienter

Der Kern des Prinzips ist spannender, nützlicher Content, der die Probleme Ihrer Zielgruppe löst und deren Fragen klärt. Machen Sie sich Gedanken über Ihren perfekten Kunden und erstellen Sie entsprechende Inhalte. Natürlich ist das am Anfang zeitintensiver, aber langfristig deutlich liebenswerter, lohnender und effizienter.

Wie’s geht? Lesen Sie hier. Wir helfen gerne.

Was halten Sie von Inbound Marketing? 

 

Kunden anziehen ist am Anfang aufwändiger,
aber langfristig ist es wesentlich günstiger, liebenswerter und effizienter.

 

 

Möchten Sie wissen wie Sie für Ihr Unternehmen Besucher anziehen und konvertieren können?

 

Lesen Sie wie Sie wie sie mit Ihrer Webseite erfolgreich Leads generieren. Buchen Sie ein gratis Ziel Assessment, um zu unmissverständlich zu erfahren wie Sie Inbound Marketing einsetzen können um Ihre Ziele zu erreichen.

 

Gratis Ziel Assesment buchen 

 

 

  

 

Bild Akkreditierung: Blog image created by Jcomp - Freepik.com

 

Themen: inbound marketing

Abonnieren Sie Blog Updates

  • LETZTE BEITRÄGE

Wie wär’s mit… Gipfeli & Trends zum Znüni?

Laden Sie uns ein!

Wir bringen neben feinem Backwerk eine knackige Präsi mit – damit wir nonchalant über Ihre Business Opportunities reden können.

Schlagen Sie ein Treffen vor:

Oder lassen Sie Elektroworte sprechen:

office@biznet.ch